Text
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6
Bild 7
Bild 8
Bild 9
Bild 10
Bild 11
Bild 12
Bild 13
Bild 14
Bild 14
<< Text
< Bild 14
> Bild 15
>> Text
>> Familienstamm Rickenbacher, pdf, 905 kB
>> Dia-Show Geburtshaus, Gemsberg 7, Basel
>> Pick-up Einbau (von hinten)
E-Gitarren

Vorrichtung zur Tonhöhenvariation (Vibrato)

Karl Schneider pflegte den persönlichen Kontakt mit den Musikern, welche auf seinen Instrumenten spielten. Er wurde ständig mit Ideen und Wünschen für Verbesserungen und Anpassungen konfrontiert, die er nach Möglichkeit bei seinen Entwicklungen versuchte um zu setzen.

Von den amerikanischen Pedal-Steel-Gitarren war bekannt, dass die Tonhöhe mit einem Pedal verändert werden konnt und so ein Tre­molo bzw. Vibrato erzeugt werden konnte. Ähnliche Effekte wollte man auch bei den E-Gitarren anwenden. Schneider hat viel Zeit mit der Entwicklung von mechanischen Vorrichtungen zur Ton­höhen­variation verbracht und auch einige Gitarren mit solchen Ein­rich­tungen gebaut.

Die Handskizze zeigt die Konstruktion einer solchen Vorrichtung. Mit einem Hebel konnte eine Walze gedreht werden und so die Saiten­spannung angehoben oder gesenkt und so der Ton variert werden. Eine eingebaute Feder stellt beim Loslassen des Hebels die ur­sprüng­liche Saitenstimmung wieder her. Durch hin- und herbewegen des Hebels mit der rechten Hand konnte ein Vibrato erzeugt werden.

Nachdem die Patentierung seiner Idee der Halsverstärkung die Er­wartungen nicht erfüllt hatten, verzichtete Schneider darauf, für weitere geniale Kon­struktions­ideen Patente zu beantragen.

Original-Handskizze: Nachlass Karl Schneider, © ca. 1950